Hergestellt in Deutschland & 100% reine Zutaten

Top Kundenzufriedenheit

Gratis Versand schon ab 20€

Dein Warenkorb

Wann ist die Paarungszeit von Katzen?

Als Katzenbesitzer hast du dich bestimmt schon mal gefragt: "Wann ist eigentlich die Paarungszeit von Katzen?" Diese Zeit kann ziemlich aufregend und manchmal auch anstrengend sein, sowohl für deine Katze als auch für dich. Lass uns einen Blick darauf werfen, wann Katzen paarungsbereit sind, wie du die Anzeichen erkennst und was du tun kannst, um die Sache zu managen.

Wann geht's los?

Die Paarungszeit von Katzen, auch Rolligkeit genannt, passiert in der Regel zweimal im Jahr. Die Hauptsaison ist:

  • Frühjahr (März bis Mai)
  • Spätsommer (Ende Juli bis September)

Allerdings kann es in wärmeren Gegenden oder bei Katzen, die drinnen leben, das ganze Jahr über passieren. Das liegt daran, dass Katzen induzierte Ovulatoren sind – sie ovulieren nur während der Paarung. Die meisten Katzen sind ab etwa 5 bis 9 Monaten geschlechtsreif und bereit für die große Liebe.

So erkennst du die Rolligkeit

Deine Katze zeigt dir ziemlich deutlich, wenn sie rollig ist. Hier sind die wichtigsten Anzeichen:

  1. Lautes Miauen: Deine Katze wird lauter als sonst und miaut oft, um Kater anzulocken.
  2. Reiben und Rollen: Sie reibt sich an Möbeln, Wänden und deinem Bein und rollt sich ständig auf dem Boden.
  3. Anhänglichkeit: Deine Katze klebt förmlich an dir und sucht ständig deine Nähe.
  4. Paarungsbereitschaft: Sie hebt ihr Hinterteil und legt den Schwanz zur Seite – ein klares Signal, dass sie bereit ist.
  5. Unruhe: Deine Katze ist unruhig, ständig in Bewegung und wirkt nervös.

Was bedeutet das für dich?

Die Paarungszeit kann anstrengend sein, aber keine Sorge, hier sind ein paar Tipps:

  1. Ungewollte Trächtigkeit vermeiden: Wenn du keine Kätzchen willst, denk über eine Sterilisation oder Kastration nach. Das ist der sicherste Weg, ungewollten Nachwuchs zu verhindern.
  2. Verhalten managen: Gib deiner Katze in dieser Zeit extra viel Aufmerksamkeit und Spielzeit. Das lenkt sie ab und beruhigt sie.
  3. Schutz vor Katern: Halte deine rollige Katze drinnen, um ungewollte Paarungen mit Straßenkatern zu verhindern.

Spannende Fakten über die Paarungszeit

  • Induzierte Ovulation: Katzen ovulieren nur während der Paarung. Der Eisprung wird durch die Stimulation der Paarung ausgelöst.
  • Mehrfache Paarungen: Eine rollige Katze kann sich mit mehreren Katern paaren, was zu Würfen mit Kätzchen von verschiedenen Vätern führen kann.
  • Rolligkeit und Tageslicht: Die Länge der Tage beeinflusst den Hormonzyklus von Katzen. Längere Tage im Frühling und Sommer fördern die Rolligkeit.
  • Fortpflanzungszyklus: Eine Katze kann alle 2 bis 3 Wochen rollig werden, wenn sie nicht trächtig wird, was zu häufigen Paarungsperioden führt.

Fazit

Die Paarungszeit von Katzen ist eine ganz natürliche Phase im Leben deiner Katze. Es kann ein bisschen chaotisch werden, aber mit dem richtigen Wissen und ein paar Tricks kannst du diese Zeit gut managen. Wenn du keine Kätzchen möchtest, ist die Sterilisation oder Kastration eine gute Lösung. So bleibt deine Katze gesund und ihr beide könnt die Zeit entspannt genießen.

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag